Unruhen im Fußballland Brasilien

Am 14. Januar, 19 bis 21 Uhr, zeichnet der in Brasilien lebende Bürgerrechtler Johannes Gerlach in einem Vortrag mit Gespräch ein ambivalentes Bild der Fußballnation Brasilien. Angesichts sozialer Missstände bewegt sich das Land im Jahr der Fußball-Weltmeisterschaft zwischen Fußballfieber und Straßenschlachten.

Johannes Gerlach berichtet anhand aktueller Zeitdokumente über die Akteure und ihre politischen Forderungen und vergleicht die Proteste auch mit der politischen Wende 1989.

Die Veranstaltung findet im Rudolf-Mauersberger-Saal im Haus an der Kreuzkirche Dresden statt. Der Eintritt ist frei.

Eine Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung und des Herbert-Wehner-Bildungswerkes.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.